Pengutronix Vorträge auf der ELC-E Prag

Robert Schwebel | | Event, Talk

Das Embedded Linux Konferenz-Highlight im Herbst ist die Embedded Linux Conference Europe (ELC-E), die in diesem Jahr vom 23.-25.10.2017 in Prag stattfindet. Das Pengutronix Team ist mit vier Vorträgen und zwei Demo-Points/Showcases zu aktuellen Open Source Projekten (RAUC, labgrid, etnaviv) vertreten.

Die ersten beiden Vorträge finden am Montag, den 23.10.2017 statt:

  • OP-TEE: Using Trust Zone to Protect Your Own Secrets: Um 09:00 berichtet Marc Kleine-Budde über OP-TEE: seit Linux 4.12 wurde die Infrastruktur in den Kernel aufgenommen, mit der man das Trusted Execution Environment auf modernen ARM-Prozessoren mit Open Source Komponenten zum (möglicherweise) sicheren Speichern geheimer Informationen verwenden kann.
  • Automation Beyond Testing and Embedded Systems Validation: Um 17:10 trägt Jan Lübbe über die Fortschritte bei der Automatisierung von Continuous Testing Szenarien und über das labgrid Testautomatisierungs-Werkzeug vor.

Weitere zwei Vorträge finden am Mittwoch, dem 25.10.2017 statt:

  • Stable Device Tree ABI: It's Possible: Um 14:15 berichtet Lucas Stach darüber, wie die ABI Stabilität von Devicetrees über lange Zeit stabil gehalten werden kann.
  • Zerocopy Video Streaming the Easy Way: Um 16:15 schließlich zeigen Philipp Zabel und Michael Tretter, wie mittels Zerocopy Mechanismen die Bandbreite von modernen ARM Prozessoren beim Video-Streamen geschont werden kann.

Am Dienstag, dem 24.10.2017 zeigen wir im Rahmen des Technical Showcase verschiedene Open Source Projekte, die bei unseren Aktivitäten eine Rolle spielen:

  • Etnaviv, die Open Source Treiber für die 3D Grafikhardware auf i.MX6
  • RAUC: Robust Auto Upgrade Controller
  • labgrid: Testautomatisierung für Continuous Testing von Embedded Linux Systemen

Weiterführende Links

Smart City - vom Rapid Prototyping bis zur Tragfähigen Infrastruktur

Wir wollen zum Bundesweiten Digitaltag am 18.6.2021 das Thema "Smarte Städte" ein bisschen von der technischen Seite beleuchten, aber keine Angst: es bleibt für alle verständlich.


Yocto Project Virtual Summit 2021

Enrico Jörns | | Event, Yocto
On Tuesday, 25th and Wednesday, 26th, the 3rd edition of the Yocto Project Virtual Summit took place on the internet. With a fair ticket price of 40$ Pengutronix developers Jan Lübbe and Enrico Jörns got a 2-day long wild ride through the latest features, workflows and experiences with the Yocto Project.

Wie man (k)ein Betriebssystem für Produkte baut

Distributionen wie Raspbian lassen die passgenaue Zusammenstellung eines Betriebssystems kinderleicht aussehen. Image herunterladen, Pakete installieren, noch ein paar Änderungen - fertig. Alles wie auf dem Laptop oder Server. Warum ein Betriebssystem aus einer klassischen Distribution im Produkt-Kontext zur Katastrophe führen kann, beleuchtet der Vortrag "Raspbian vs. Build-Systeme: Das richtige Werkzeug für solide Produkte".


Pengutronix at FOSDEM 2021

"FOSDEM is a free event for software developers to meet, share ideas and collaborate. Every year, thousands of developers of free and open source software from all over the world gather at the event in Brussels. In 2021, they will gather online." -- FOSDEM


Pengutronix auf dem Live Embedded Event

Conference, Event, Testing

Jetzt, wo sich durch die COVID-19-Pandemie alle an die Digitalisierung und Online-Konferenzen gewöhnt haben, war es noch nie so einfach, eine Konferenz zu organisieren und alle Experten und Interessierten aus einem Bereich für wenige Stunden des intensiven Ideenaustauschs zusammenzuholen.


Safe and Secure Field Updates of Embedded Linux Systems

Enrico Jörns | | RAUC, OTA, Talk

In this blog post I would like to address the challenges of performing unattended and verified updates of embedded Linux systems in the field using open source software and workflows. While updating is not a end in itself, a second part of my considerations goes even further and also works out the necessities and possible workflows for keeping the software stack of a project up to date and thus either preventing security issues or at least enabling a short reaction time in case of severe CVE'S discovered.